Modul Kehrschleife links mit Lago Bianco, Wildwestbrücke, Galleria Lunga mit Viadukt, Alp Bondo Stallgebäude

Ende September 2010 wurde mit dem Bau des linken Kehrschleifenmoduls begonnen. Geplant ist, dieses bis Dezember 2010 soweit fertigzustellen, daß die Gleise verlegt sind, die Kehrschleife elektrisch funktionsfähig ist (automatische Spannungsumpolung mit Weichenumschaltung) und das Modul zum Fahrbetrieb an das Bahnhofsmodul 2 angeschlossen werden kann. Bislang wurde das Holzgerippe grösstenteils fertiggestellt und die Gleisbettung angebracht.

Wie auch schon im Bahnhofsmodul wurden auch hier zur Gewichtsreduzierung die Spanten gelocht. Rechts vorne (wo jetzt der Leim steht), wird der Stausee Lago Bianco entstehen. Wie man auf dem Foto erkennen kann, ist die Kehrschleife an der rechten Seite an der Stelle unterbrochen, wo später die Stahlbrücke eingesetzt wird, die im Moment gebaut wird. Gleichzeitig werden auch die beiden Brückenköpfe aus Holz und Gips vorbereitet und das Mauerwerk bereits farblich fertiggestellt, da dies nach Einbau der Brücke nicht mehr so leicht möglich wäre.

Die Spanten im hinteren Bereich müssen teilweise noch ergänzt werden.

Hier die Untenansicht des Kehrschleifenmoduls. Links unten ist der Einschnitt in der Aussenwand zu sehen. Dort wird später der Bach "durchplätschern". An der abgeschmälerten Gleistrasse wird später das kleine Viadukt für der Einfahrt in den Tunnel (Galleria Lunga) entstehen.

Heute (06.11.2010) habe ich zum ersten Mal Modul 2 (Bahnhof) und das im Bau befindliche Modul 7 zusammengesteckt  und -geschraubt, um dann den Gleisübergang exakt festzulegen.

In den nächsten Tagen werden die Weiche und die Gleise montiert werden. Dann wird die Verkabelung der elektronischen Kehrschleifenschaltung von LDT folgen.

 

Endlich hatte ich Zeit, die restlichen Gleise zu verlegen, um die Kehrschleife heute (05.12.10) zu schliessen.  Dieses letzte Stück hatte es in sich. Zum Einen musste ich den kleinstmöglichen Radius 330mm verwenden, diesen mit Flexgleisen realisieren, an der Stahlbrücke ein kurzes gerades Stück einfügen und dann noch 2 doppelseitige Trennstellen für die Kehrschleifenschaltung unterbringen.

Hier der rechte Brückenkopf nach dem ersten Grundieranstrich auf dem Gipsmauerwerk.

Hier die Stahlbrücke mit den Brückenköpfen. Wie im Vorbild liegen die Gleise direkt auf dem Stahlträger und im Gleiskörper liegt Schwelle an Schwelle. Später wird an der Vorderseite noch ein Gitterrost angebracht, damit Bahnarbeiter die Brücke überqueren können. An der Rückseite gibt es jedoch wie im Vorbild keinerlei Absicherung.

Gesamtansicht des Kehrschleifenmoduls im aktuellen Zustand. Als nächstes erfolgt die Verkabelung des elektronischen Kehrschleifenmoduls von Litfinski. Erst dann kann die erste Probefahrt erfolgen.

Heute (09.12.10) wurde die Verkabelung fertiggestellt und die erste erfolgreiche Probefahrt durchgeführt. Die Weiche wird übrigens mit einem Conrad Weichenantrieb von der Kehrschleifenschaltung automatisch umgeschaltet.

21.01.2011

Als nächstes wird der kleine Viadukt vor dem Nordportal der Galleria Lunga (im obigen Bild hinten links) gebaut aus Sperrholz mit einem Gipsüberzug. Danach folgen die 3 Tunnelportale mit den beiden kurzen Galerien.

27.01.2011

Der Viadukt wurde in den vergangenen Tagen aus 2 Sperrholz Seitenteilen und einem von unten angebrachten Bogenteil aus Streichhölzern gebaut und vergipst. Eine Seite wurde bereits mit einem Nagel mit der Steinstruktur versehen. Der Rest folgt in den kommenden Tagen.

31.01.2011

Nachdem die Steinstruktur des Viadukts fertiggestellt ist, wird jetzt das danebenliegende Tunnelportal mit vorgebauter Lawinengalerie gebaut. Dazu wurden heute noch verschiedene I-Profile für das Galleriedach bestellt. Das Portal mit der Gallerie wird zuerst komplett fertiggestellt, ehe es eingebaut wird.

17.02.2011

Mittlerweile wurden sowohl das Viadukt als auch die beiden Tunneleinfahrten fertiggestellt. Als nächstes wird alles eingebaut und die Tunneloberleitung erstellt.

22.02.2011

Die Tunneleinfahrten wurden eingebaut, nachdem die Aufnahmen für die Oberleitung angebracht wurden. Die restlichen Spanten für den Geländebau sowie die Grundplatte für den Stall auf der Alp Bondo wurden eingebaut.

26.02.2011

Nachdem die restlichen Holzspanten eingebaut wurden, wurde die Tunneloberleitung aus Kupferdraht (Elektrikerleitung) installiert. Die Grundplatte für den Stall von Alp Bondo sowie die Zufahrt von vorne wurde angebracht.

 

Als nächstes wurden die Tunneleinfahrten eingeschottert. Die restliche Strecke wurde ausgespart, da dort Schnee liegen wird (dieser wurde heute angeliefert).

Nun kann als nächstes das ganze Modul mit Fliegengitter überzogen werden. Allerdings ist im Moment eine Zwangspause angesagt, da die ganze Modellbahn samt meinem Büro in ein anderes Zimmer im Haus umziehen muss und hier zuerst einige handwerkliche Arbeiten erledigt werden müssen. Dabei werden am nächsten Wochenende dann auch die Regalträger an die Wand geschraubt, auf denen die Modellbahn platziert wird. Leider können dann aus Platzgründen die Kehrschleifen nicht mehr direkt an den Bahnhof angeschlossen werden, sodass ich nun erst die beiden Eckmodule bauen muss, ehe wieder der Fahrbetrieb aufgenommen werden kann.

20.03.2011

Gestern habe ich fast das gesamte Modul mit Fliegengitter überzogen und dann begonnen, alles zu vergipsen. Zwei Drittel müssen noch mit Gips überzogen werden. Neue Bilder werde ich einstellen, wenn dies abgeschlossen ist.

01.04.2011

Da recht viele Felsstücke aus NOCH Woodlandformen gegossen werden müssen und diese dann passend in die Landschaft eingefügt werden, dauern die Gipserarbeiten sicherlich nochmals 2 Wochen an. Unten ist der aktuelle Bauzustand zu sehen. In der Mitte probiere ich aus, ob sich Montageschaum auch als Untergrund eignet. Anscheinend kann es sein, dass sich dieser auch nach längerer Zeit noch ausdehnt. Die Gipsschicht muss also entsprechend dick sein, um Risse zu vermeiden.

Als nächstes bekommen die Felsen dann ihren Anstrich, um dann teilweise wieder mit "Schnee" überdeckt zu werden. Dies wird eine neue und sicher sehr interessante Arbeit werden. Der Schneeglitzer von HEKI liegt schon bereit.

12.04.2011

Die Felsen sind mehr oder weniger alle platziert. In der Schlucht im hinteren linken Eck werden nun erste Farbversuche unternommen, um den richtigen Farbton zu treffen. Des weiteren habe ich erste Tests mit dem HEKI Schneeglitzer 3343 unternommen. Leider sind die "Glassplitter" recht grob. Entweder muss alles gesiebt werden oder mit einem Stössel noch weiter zerkleinert werden. In jedem Fall kann der Schneeglitzer nicht direkt in den Gips gestreut werden, da hier die Haftung nicht ausreicht. Gute Ergebnisse habe ich erzielt, wenn der Gips mit weisser Farbe überstrichen wird und dann sofort der Schneeglitzer eingestreut wird. Nun werden die Gleise noch "eingeschneit".

19.04.2011

Die "Feinarbeiten" für die Felsen und sonstigen Gipsflächen sind immer noch im Gange. Auch die Schneeschutzwände beim kleinen Viadukt werden im Moment aus Gips modelliert. Die steile Wand zwischen Gleis und Seewanderweg bei der Wildwestbrücke wurde teilweise in Fels- und teilweise in Mauerbauweise modelliert. In den nächsten Tagen wird dann der Gips auf den Grasflächen abgeschliffen und mit weisser Farbe lackiert, um eine möglichst fein strukturierte Oberfläche als Schnee zu erhalten. Eine besondere Herausforderung stellt der Modulübergang dar, wo von ockergelb/bräunlicher Oberfläche ein natürlich aussehender Übergang zur verschneiten Landschaft erstellt werden soll.

 21.04.2011

Da ein Bild bekanntlich mehr sagt als tausend Worte, hier noch ein paar Bilder des aktuellen Bauzustandes:

Der See und angrenzende Uferbereich im Vordergrund müssen noch "erschaffen" werden. Die Mauer hat schon erste Farbtupfer erhalten, während die Felswand daneben schon in Ockerfarbe erstrahlt. 

Nun werden vor allem malerische Fähigkeiten notwendig, um alle Felsen vorbildgerecht zu gestalten.

29.04.2011

Die Felsen haben mittlerweile ein recht realistisches Aussehen erreicht, sodass jetzt die Schlucht mit kleinen Steinen gestaltet werden konnte. Jetzt kann auch das Wasser kommen...

 

Hier das Bachbett von der anderen Seite. Bei den Schneeschutzmauern fehlen noch die Holzbretter und die H-Profile zu deren Befestigung.

 

Auch am Ufer des Lago Bianco gibt es Fortschritte. Die Mauern wurden wie im Vorbild teilweise in Natursteinbauweise und teilweise als Betonmauer errichtet.

 

06.05.2011

Heute hat der See seine blau-grüne Farbe bekommen. Sobald die Farbe trocken ist, wird die Seefolie aufgeklebt und der Uferbereich ausgestaltet. Dann werde ich auch wieder Bilder davon posten. Die Schneeschutzwände stehen auch schon. In den nächsten Tagen wird das Gras "wachsen" und der Schnee dann einen grossen Teil davon überdecken.

 

17.05.2011

Der rechte Teil des Moduls ist mittlerweile mit Gras und anderem Bewuchs versehen. Auch der Wanderweg am See hat seinen Schotter schon abbekommen. Nun wird als nächstes der Schnee mit weisser Farbe aufgetragen. Eine besondere Herausforderung stellt habei der Übergang vom Ockergelb des Grasses zum Weiss des Schnees dar.

 

23.05.2011

Der "Schnee", d.h. bisher nur die weisse Abtönfarbe ist in mehreren Schichten aufgebracht. Die Struktur muss jedoch noch verbessert werden. Erst beim letzten Aufstrich wird dann HEKI Schneeglitzer aufgestreut. Der Stall von Alp Bondo ist schon provisorisch, d.h. mit aufgelegtem Pappdach und noch ohne Fenster und Türen, aufgestellt.

 

10.06.2011

Die leicht verschneite Landschaft wird nun noch im Detail ausgestaltet. Schneeglitzer ist überall in die feuchte Farbe gestreut worden. Auf den verstreut liegenden Steinen ist der Schnee natürlich schon weggeschmolzen, genauso auf den Büschen und Gräsern. Hier Bilder der ersten Testfahrten:

Weitere Details wie das Stallgebäude Alp Bondo und die Oberleitung werden vermutlich im Juli/August fertiggestellt.

 

04.07.2011

Nach längerer Zeit habe ich nun endlich wieder eine Stunde Zeit gefunden, um die Zaunpfähle auf Alp Bondo und die Oberleitungsmasten zu setzen. Lediglich ein Mast an der Wildwestbrücke fehlt noch. Er wird über H-Profile seitlich an den Brückenkopf montiert.

 

23.07.2011

Zur Zeit wir das Kehrschleifenmodul mit Details ausgestattet wie z.B. Andreaskreuzen am Bahnübergang, Signalisierungstafeln, Abstützbalken an den Schneeschutzwänden. Das Stallgebäude Alp Bondo ist ebenfalls in Arbeit. Die Oberleitung wird wohl im Laufe des August fertiggestellt. Dann wird alles im Freien fotografiert werden.

 

06.08.2011

Heute hatte ich endlich Zeit, die ersten 20cm der Fahrleitung bis zur Galleria Lunga zu installieren. Erste Probefahrten mit ausgefahrenen Pantographen waren erfolgreich. In den nächsten Tagen folgt der Rest der Fahrleitung.

 

13.08.2011

Geschafft! Nachdem die Oberleitung fertiggestellt ist, die herbstlich gefärbten Lärchen gepflanzt sind und letzte Details angebracht wurden, ist das Kehrschleifenmodul nun fertiggestellt. Lediglich das Stallgebäude der Alp Bondo ist noch im Rohbau. Dies wird jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt fertiggestellt. Sobald das Wetter es zulässt, werde ich noch Aussenaufnahmen machen und diese in der Bildergalerie einstellen.